In unserer schnelllebigen Zeit wünschen sich Jobinteressenten einen Bewerbungsprozess, der möglichst unkompliziert verläuft – das Stichwort hierbei lautet „1-Klick-Bewerbung“. Meistens übermitteln sie lediglich ihren Namen und ihre Kontaktinformationen, eventuell ergänzt um eine kurze Nachricht, und verzichten dabei auf einen Lebenslauf. Dank verschiedener Online-Bewerbungsplattformen, einschließlich unserer eigenen Quick Apply-Funktion, ist diese Art der Bewerbung realisierbar. Auf den ersten Blick mag das für Recruiter nach Mehraufwand aussehen, da der Lebenslauf als essentiell zur Beurteilung der Fachkompetenz gilt – doch das ist nicht zwingend der Fall. Je einfacher es Interessenten gemacht wird, ihr Interesse an einer Position zu bekunden, desto mehr Bewerbungen gehen ein.

Vier Gründe, Kurzbewerbungen in Betracht zu ziehen

  1. Mehr Auswahl: Eine größere Anzahl an Bewerbungen bietet eine breitere Auswahl an potenziellen Kandidaten, was die Chancen erhöht, die ideale Besetzung zu finden.
  2. Vielfalt: Unterschiedliche Kandidaten bringen verschiedenste Fähigkeiten, Erfahrungen und Perspektiven in ein Unternehmen ein, was die Teamdynamik bereichert.
  3. Barrierefreiheit: Ein offener Bewerbungsprozess, der auch minimalistische Angaben akzeptiert, senkt Hürden für Personen, die Schwierigkeiten mit umfassenderen Unterlagen haben, und fördert die Diversität im Bewerbungsprozess.
  4. Effizienz: Die schnelle Sichtung einfacher Bewerbungsunterlagen beschleunigt den Auswahlprozess und ermöglicht rasches Handeln – ein entscheidender Vorteil in der Talentakquise.

Die klassische Personalauswahl bleibt dennoch unerlässlich, jedoch erfordert sie bei weniger Informationen strategisches Vorgehen.

Sechs Methoden für eine optimale Kontaktaufnahme mit Bewerbern

Nachdem die Stellenanzeige erfolgreich geschaltet wurde und erste Bewerbungen eingegangen sind, ist es nun an der Zeit, die Interessenten abzuholen. Hier sind einige Methoden, um dies effektiv zu gestalten:

  1. Positive Grundstimmung: Begegnen Sie jedem Kandidaten mit Interesse und einer positiven Haltung. Nehmen Sie sich gezielt Zeit für die Bewerber und seien Sie offen für das Potenzial, das hinter der minimalistischen Bewerbung steckt.
  2. Reaktionsgeschwindigkeit: Schnelligkeit ist entscheidend. Reagieren Sie umgehend auf eingegangene Bewerbungen, um das Interesse der Kandidaten wachzuhalten und Ihre Wertschätzung zu zeigen.
  3. Höflichkeit: Kommunizieren Sie stets freundlich und respektvoll. Eine positive Kommunikation kann das Image Ihres Unternehmens stärken, und selbst eine Absage sollte höflich und konstruktiv übermittelt werden.
  4. Informationserhebung: Sammeln Sie trotz knapper Informationen möglichst viele Details über die Bewerber, um mehr über deren Qualifikationen und Motivation zu erfahren.
  5. Offenheit: Informieren Sie transparent über den weiteren Bewerbungsprozess, klären Sie eventuelle Fragen und bieten Sie Unterstützung an, falls notwendig.
  6. Flexibilität: Lassen Sie individuelle Wünsche zu, bieten Sie verschiedene Kommunikationswege an und gehen Sie individuell auf die Bedürfnisse der Bewerber ein.

Die sorgfältige Beachtung dieser Empfehlungen verspricht eine erfolgreiche und positive Kontaktaufnahme mit Bewerbern und legt den Grundstein für einen vielversprechenden Auswahlprozess, der idealerweise zur Gewinnung neuer Teammitglieder führt. Zudem stärkt dies Ihren Ruf als attraktiver Arbeitgeber.

Beispiele für effektive Erstkontaktmethoden mit Jobinteressenten

Um den wichtigen ersten Eindruck bei Jobinteressenten positiv zu gestalten, sind folgende Kontaktmethoden besonders effektiv:

  1. Personalisierte E-Mail-Antwort: „Sehr geehrte Frau Schmidt, vielen Dank für Ihr Interesse an der Position des Marketing Managers bei unserer XYZ GmbH. Wir haben Ihre Informationen erhalten und schätzen Ihre Bemühungen, uns zu kontaktieren. Wir würden uns freuen, mehr über Sie und Ihre Qualifikationen zu erfahren. Können wir ein kurzes Telefongespräch vereinbaren? Mit freundlichen Grüßen, Max Mustermann, HR Manager“
  1. Schnelles Telefonat: „Guten Tag, Herr Müller, hier ist Anna Becker von der ABC AG. Vielen Dank für Ihre Bewerbung um eine Stelle bei uns. Haben Sie kurz Zeit, um ein paar Fragen zu beantworten? Wir möchten Ihre Bewerbung gerne besser verstehen und Ihre Eignung für die Position weiter einschätzen.“
  1. Einladungs-E-Mail zu einem Online-Fragebogen: „Liebe Frau Weber, danke für Ihre Bewerbung über unsere Quick Apply-Funktion. Um den Prozess weiter zu beschleunigen, laden wir Sie ein, einen kurzen Online-Fragebogen auszufüllen, der uns hilft, mehr über Ihre beruflichen Qualifikationen und Interessen zu erfahren. Hier ist der Link: [Link zum Fragebogen]. Wir freuen uns auf Ihre Antworten. Beste Grüße, Thomas Fischer, Personalabteilung“
  1. Automatisierte Bestätigungsnachricht mit Personal Touch: „Sehr geehrter Herr Schmidt, wir haben Ihre Bewerbung erfolgreich erhalten und danken Ihnen für Ihr Interesse an der Rolle des Softwareentwicklers bei uns. Ihr Profil hat unser Interesse geweckt, und wir werden uns innerhalb der nächsten zwei Tage wieder bei Ihnen melden. Freundliche Grüße, das Recruitment-Team“
  1. Einladung zu einem virtuellen Kaffee-Treffen: Beispiel: „Hallo Frau Meyer, vielen Dank für Ihre Bewerbung! Wir möchten Sie gerne besser kennenlernen und laden Sie herzlich zu einem virtuellen Kaffee-Treffen ein. Wie wäre es nächste Woche Donnerstag um 10:00 Uhr? Über folgenden Link können Sie unserem Video-Meeting beitreten: [Link zum Meeting]. Wir freuen uns auf das Gespräch! Liebe Grüße, Julia Bauer, HR-Recruite
  1. Social Media Direktnachricht: „Guten Tag, Herr Braun, hier ist Lisa Müller von der DEF GmbH. Vielen Dank, dass Sie sich über LinkedIn für unsere offene Stelle im Design-Team interessiert haben. Können wir uns in den nächsten Tagen kurz telefonisch austauschen, um Ihre Bewerbung zu besprechen? Ich freue mich auf Ihre Rückmeldung! Liebe Grüße, Lisa“
  1. Aufzeichnung einer Video-Botschaft: „Hallo Frau Keller, ich bin Martin Heinrich, Ihr erster Ansprechpartner bei der GHI AG. Vielen Dank, dass Sie sich bei uns beworben haben! Wir sind beeindruckt von Ihrem Profil und würden gerne mehr über Sie erfahren. Wie wäre es mit einem kurzen Telefongespräch in den nächsten Tagen? Ich freue mich auf Ihre Antwort. Beste Grüße, Martin.“
  1. WhatsApp- oder SMS-Nachricht: „Hallo Herr Meier, hier ist Clara Schmidt von der JKL GmbH. Wir haben Ihre Bewerbung erhalten und sind sehr interessiert. Können wir uns morgen kurz telefonisch austauschen? Über eine Rückmeldung per WhatsApp oder SMS würde ich mich freuen!“
  1. Einladung zu einem informellen Firmen-Event: „Liebe Frau Fischer, vielen Dank für Ihre Bewerbung. Wir würden Sie gerne zu unserem nächsten Firmen-Event, einem offenen Meet-and-Greet, einladen, damit Sie unser Team und unsere Unternehmenskultur besser kennenlernen können. Das Event findet am kommenden Freitag um 16:00 Uhr in unserem Büro statt. Wir freuen uns auf Ihrer Teilnahme! Beste Grüße, Sabine Maier aus der Personalabteilung.“
  1. Spezifische Follow-Up-Fragen per E-Mail: „Guten Tag, Herr Becker, danke für Ihre Bewerbung als Verkaufsleiter bei uns. Um Ihre Bewerbung weiter bearbeiten zu können, hätten wir gerne einige zusätzliche Informationen zu Ihren bisherigen Vertriebserfolgen und Projekten. Können Sie uns dazu einige Details zukommen lassen? Vielen Dank und beste Grüße, Johannes Müller, HR-Manager.“

Durch die Anwendung dieser verschiedenen Kontaktmethoden können Recruiter den Erstkontakt mit Jobinteressenten effektiv und positiv gestalten. Dies stärkt die Bewerberbindung und trägt zur Verbesserung des Unternehmensimages bei.