Beiträge

Wie kann man den Nachwuchsmangel erfolgreich bekämpfen?

Das Unternehmen bildet Azubis aus. Der Ausbildungsplatz ist vorhanden, aber niemand meldet sich auf die ausgeschriebene Stelle, woran kann das liegen? Es gibt Berufe, die sind bei der Jugend angesagt, aber dann gibt es Berufe, die werden immer nach jungen Talenten Ausschau halten.

Damit auch diese Berufe von Azubis besetzt werden, helfen folgende Maßnahmen:

Maßnahme 1 – Sich mit den Wünschen und Anliegen der jungen Generation vertraut machen

Das Unternehmen sollte sich vorab mit den Erwartungen der Jugendlichen und jungen Erwachsenen vertraut machen. Denn junge Talente, die gerne einen Beruf erlernen, gibt es. Sie müssen nur richtig angesprochen werden. Ihnen muss das Gefühl gegeben werden, dass sie im Unternehmen als wichtiger Teil angesehen werden und ihre persönlichen Anliegen zählen. Wer mehr über die Erwartungen und Wünsche junger Menschen erfahren möchte, der vertieft sich am besten in die Shell Jugendstudie. Sie gibt Auskunft darüber, was die junge Generation bewegt und welche Ziele sie in Zukunft verfolgen.

Maßnahme 2 – Auf die richtige Kooperation setzen

Eine solche Kooperation kann sich auf verschiedene Weise gestalten. Entweder das Unternehmen arbeitet mit diversen Schulen zusammen und startet den Aufruf: „Azubis gesucht!“  Wenn ein Nachwuchsmangel im Unternehmen besteht, können aber oft die eigenen Mitarbeiter eine wichtige Unterstützung leisten. Denn jeder hat einen Bekannten- und Verwandtenkreis, wo sich junge Talente finden lassen. Wenn die eigenen Mitarbeiter als Botschafter fungieren und von der Firmenstruktur und Philosophie überzeugt sind, ist es nicht schwer, so manchen Auszubildenden für die Firma zu gewinnen.

Maßnahme 3 – Auf den richtigen Zeitpunkt für die Stellenschaltung setzen

Es reicht in der Regel nicht aus, eine Azubi-Stelle nur einmal zu schalten. Da es Jugendliche gibt, die bereits am Anfang des letzten Schuljahres nach ihrem Ausbildungsplatz suchen. Weitere beginnen mit der Suche in den Weihnachts- oder Semesterferien. Die letzten Suchenden tun sich dann vor dem Ende des Schuljahres auf und im Juni bzw. Juli ist es dann für sie soweit. So sollte schon zeitig damit begonnen werden, die offene Stelle eines Azubi-Platzes zu bewerben. Wer es nicht verabsäumt und sich nicht bis im Sommer Zeit lässt, der hat gute Chancen einen jungen talentierten Menschen für die ausgeschriebene Stelle zu gewinnen.

Ein Ausbildungsplatz mit positivem Imagefaktor ist vielen wichtig

Geht das Unternehmen überlegt vor, muss es sich dem „War for Talents“ nicht stellen. Den jungen Menschen ist eine klar definierte Struktur in ihrer Arbeit wichtig. Sie wollen ein Teil in der Entwicklungsplanung und Mitbestimmung sein. Sie wollen mit ihrer Arbeit Gutes tun oder Gutes erreichen. Damit die Lebensqualität von sich und anderen steigt. Junge Erwachsene wollen den Karrieresprung wagen, ohne das Privatleben ganz ausblenden zu müssen. Eine gesunde Work-Life-Balance des Unternehmens steht dafür ein. Immer mehr Mitarbeiter scheiden altersbedingt aus dem Unternehmen, deshalb sollte es das Ziel einer jeden Firma sein, Azubis für sich zu gewinnen.